Sonnensegel setzen sich als neue Art des Sonnenschutzes für den Außenbereich immer mehr durch. Sie sind ein Blickfang und verbreiten ein mediterranes Flair, das die Deutschen sehr lieben. Mit Sonnensegeln lassen sich viel größere Flächen überspannen als mit anderen Sonnenschutzprodukten. Das Beste ist: Der Standfuß eines Sonnenschirms oder das Gestänge einer Markise fällt bei einem Segel weg. Dadurch bleibt mehr Stellfläche auf Terrasse und Balkon übrig.

Überlegungen vor dem Kauf

Überlegen Sie sich, wie groß das Segel sein soll und wie Sie es anbringen möchten. Während Sie im Baumarkt oft standardisierte dreieckige Sonnensegel finden, sind wir ein Anbieter für Übergrößen, Untergrößen und außergewöhnliche Formen für Unternehmen, Gastrobetriebe und Kommunen abseits des Standards. Unseren Sonnenschutz montieren Sie im Garten des Kindergartens, auf einem Spielplatz, im Bewirtungsbereich einer Gaststätte, im Biergarten oder auf der Sonnenterrasse. Unsere Segel sind groß genug für einen Pool oder für den Eingangsbereich eines Hotels. All unserer Stoffe für den Sonnenschutz sind wartungsarm und pflegeleicht. Sie verbleichen nicht, sind reißfest und halten starkem Wind und Regenschauern stand. Das ist möglich, weil wir Markisenstoff mit hohen Qualitätsstandards von unseren Zulieferern aus Frankreich und Österreich verwenden, der den neusten Entwicklungen bei Sonnenschutztextilien entspricht. Wie wollen Sie das Sonnensegel befestigen? Stehen Verankerungen an Gebäuden oder Bäumen zu Verfügung oder müssen Sie extra Masten einbetonieren? Dann müssen Sie zur Größe des Sonnensegels noch den Abstand der Seilspanner und Spannseile dazurechnen. Fragen Sie vor dem Beginn der Baumaßnahmen beim örtlichen Bauamt nach, ob es Beschränkungen für das Aufstellen eines Sonnensegels gibt oder ob Genehmigungen notwendig sind. Sprechen Sie am besten auch mit dem Nachbarn, wenn dieser durch das Aufstellen beeinträchtigt wird. Soll das Segel den Balkon, die Dachterrasse oder das Penthouse beschatten, kommt es häufig auf die Größe an. Die Montage darf keine bauliche Veränderung sein und die Farbe des Sonnenschutzes muss zur Hausfassade passen. An besten sprechen Sie vorab mit dem Vermieter der Immobilie.

Sonnenschutz vielseitig

Wünschen Sie viel Schatten, sollten Sie zu einem rechteckigen Sonnensegel greifen. Es spendet den meisten Schatten, gefolgt von Trapezen, Quadraten und Dreiecken, dessen Schatten mit der Sonne wandert. Wir verwenden Stoffe, die für extrem hohen UV-Schutz, Regenschutz und Schutz vor Verschmutzungen imprägniert sind. Für eine lange Farbechtheit werden die Markisenstoffe schon beim Spinnen gefärbt. Dabei achten unsere Hersteller auf den Schutz der Umwelt. Die Färbeverfahren verbrauchen weniger Wasser und Energie. Es fällt kein Abwasser an und die Stoffe sind mit dem OEKO-TEX 100 Siegel zertifiziert. Die nachhaltigen Markisenstoffe sind zwei bis zehn Mal so lange haltbar wie herkömmliche Markisenstoffe. Das garantieren die Hersteller mit einem langen Garantieversprechen.

Sonnensegel Made in Germany

Gerade jetzt in und nach in der Coronakrise sollten Verbraucher die einheimische Wirtschaft unterstützen, damit die Wirtschaft wieder in Schwung kommt. Wir produzieren unsere Sonnensegel in Deutschland in unserer nach neusten Standards ausgerüsteten technischen Näherei. Von der Bestellung bis zur Fertigstellung haben Sie nur einen einzigen Ansprechpartner. Gerne beantworten wir Ihre Fragen per Mail oder am Telefon zu den einzelnen Stoffarten, die Sie im Bestellvorgang finden, zu Montagemöglichkeiten und sonstigen Ausstattungen unserer Markisenstoffe. Wir senden Ihnen auf Anfrage gerne Stoffmuster zu, damit Sie den ausgewählten Farbton selbst begutachten können. Scheuen Sie sich nicht, Ihre Fragen zu stellen!